Anwaltliche Vertragserstellung

Für Unternehmen können rechtssichere Verträge entscheidend sein. Schadensersatz für die nicht rechtzeitig fertig gestellte Website, Regelungen mit Ihrem Dienstleister zum Versand von E-Mails, Kaufverträge über Domains oder Programmiererverträge: ab einer gewissen Unternehmensgröße ist es leichtsinnig, derartige Projekte auf Zuruf und ohne schriftliche Regelungen anzugehen.

In den meisten Fällen kommen Sie hier auch nicht mit selbst erstellten Verträgen oder dubiosen Text-Mustern weiter. Lassen Sie sich hierzu anwaltlich beraten.

File archive

 

Welchen Vertrag hätten Sie gern?

Einige Beispiele für spezifische Verträge sind:

  • Verträge für Programmierer (Softwareerstellung, Softwareanpassung, Softwareverkauf)
  • spezifische Nutzungsbedingungen für Portale
  • Verträge zur wirksamen Übertragung von Nutzungsrechten
  • Agenturverträge
  • Affiliate-AGB
  • Verträge über freie Mitarbeit
  • Regelungen zur Haftungsbegrenzung

Verträge im IT-Bereich

In vielen Bereichen der neuen Medien ist es notwendig, dass individuelle und auf Ihr Geschäftsmodell zugeschnittene Verträge erstellt werden.

Die Erfahrung zeigt dass oftmals auf schriftliche Vereinbarungen verzichtet wird, da es die Beteiligten gewohnt sind, per Mail, Telefon oder Messenger zu kommunizieren. Wenn die Zusammenarbeit dann nicht wie gewünscht abläuft, kann ohne vertragliche Grundlage die finanzielle Existenz der Beteiligten auf dem Spiel stehen, etwa wenn Nutzungsrechte oder Haftungsfragen nicht geregelt wurden oder Schadensersatzforderungen drohen.

Lassen Sie sich hierzu besser im Vorfeld beraten und sichern Sie Ihre Projekte rechtlich ab.