Wie finde ich die passenden AGB?

Online-Shops und Dienstleister, Provider und Händler, Mitgliederseite und Portale: Das Rückrat aller Verträge, die Sie mit Ihren Kunden und Geschäftspartnern abschließen sind AGB.

Fehlerhafte AGB werden im Internet aber massenhaft abgemahnt. Die Kosten bereits einer Abmahnung können dabei die Kosten für die Erstellung rechtssicherer AGB deutlich übersteigen.

Deshalb sollten Sie beim Thema Geschäftsbedingungen keine Experimente wagen. Wir erstellen für Sie individuell auf Ihr Geschäftsmodell abgestimmte und rechtssichere AGB.

agb

Leistungen AGB-Erstellung/ Kontrolle

Entsprechend Ihrer Vorgaben sind folgende Leistungen möglich:

  • Kostenfreie Analyse Ihres Geschäftsmodells
  • Klärung der Anforderungen der AGB (Verkauf, Dienstleistungen, B2B, B2C, beides usw.)
  • Erstellung individuell abgestimmter Allgemeiner Geschäfts- oder Nutzungsbedingungen
  • Rücksprache und Umsetzung Ihrer Änderungswünsche
  • Überprüfen bestehender Geschäfts- oder Nutzungsbedingungen
  • Überprüfung insbesondere im Hinblick auf unzulässige und abmahnwürdige Klauseln
  • Beratung zur wirksamen Einbeziehung der AGB auf der Website bzw. im Online-Shop
  • Gegenprüfung bereits abgegebener Unterlassungserklärungen

Kosten AGB-Erstellung

Pauschale Festpreis für alle Arten von Allgemeinen Geschäftsbedingungen können kaum benannt werden, da AGB stets anderen Anforderungen genügen müssen. Der Verkauf von Fernsehern unterscheidet sich erheblich vom Webhosting- Dienstleistungen oder dem Vertrieb von Software. Das Erstellen individueller anwaltlicher AGB sowie die notwendige Beratung zur wirksamen Einbindung ist in der Regel aber kaum für unter 650,00 Euro zzgl. USt. möglich. Bei Start-Ups sind Ratenzahlungen möglich.

Fragen Sie einfach kostenfrei und unverbindlich an. Sie können frei entscheiden, ob Sie unser Angebot dann  annehmen wollen. Bei Start-Ups sind auch Ratenzahlungen möglich.

AGB im Internet

Allgemeine Geschäftsbedingungen sind für Anbieter von Waren und Dienstleistungen oftmals unerlässlich. Die Verwendung von AGB bietet zwei wesentliche Vorteile. Diese bieten dem Verwender zum einen die Möglichkeit, im Rahmen des Zulässigen von den gesetzlichen Regelungen abzuweichen. Zum anderen dienen AGB oder Nutzungsbedingungen auf Webseiten oftmals dazu, die Kunden und Nutzern auf Spielregeln und rechtliche Rahmenbedingungen hinzuweisen, um im Streitfall auf entsprechend wirksame AGB-Vereinbarungen hinweisen zu können.

Es reicht jedoch nicht aus, AGB erstellen zu lassen und diese irgendwo auf der Website zu veröffentlichen. Ohne eine wirksame Einbeziehung in die meist online abgeschlossenen Verträge sind die AGB wirkungslos. Gerade der Punkt der wirksamen Einbeziehung wird vielfach nur unzureichend berücksichtigt.

Auf die Verwendung von Muster-AGB oder gar die Übernahme fremder Geschäftsbedingungen sollten Sie deshalb verzichten. Bei der ungeprüften Übernahme fremder AGB gehen Sie das Risiko ein, dass diese auf Ihr Geschäftsmodell nicht anwendbar sind, im besten Fall sind die AGB dann wirkungslos. Zudem kann die Übernahme fremder AGB wettbewerbsrechtlichen oder urheberrechtlichen Abmahnungen nach sich ziehen.

Aufgrund der Komplexität des AGB-Rechts besteht aber auch die Gefahr, bei der Verwendung unzulässiger Klauseln von Mitbewerbern abgemahnt zu werden.

Investieren Sie dieses Geld besser im Vorfeld in eine anwaltliche Beratung für rechtssichere und auf Ihre Dienste zugeschnittenen AGB.